Header

Inhalt

Spiezer Rundwanderung – eindrückliche Kontraste

Route: Spiez – Faulensee – Hondrich – Lattigen – Spiez

Der Spiezer Rundwanderweg wartet mit eindrücklichen Kontrasten auf: der Spiezer Rebberg oder die märchenhafte Seeuferpromenade nach Faulensee gehören ebenso dazu wie das idyllische Bauerndorf Hondrich oder die zahlreichen Waldabschnitte. Dazwischen warten gut ausgebaute Rastplätze und wunderbare Aussichtspunkte auf die Wanderer. Die ganze Route ist auch für Familien mit Kindern und Kinderwagen begehbar (ohne Treppen), fast die Hälfte der Route führt über Hartbelag.

Eines vorweg: Dank guter Verkehrsanschlüsse muss die Rundwanderung nicht an einem Stück begangen werden und bietet ebenso verschiedene Ausgangspunkte. Die hier beschriebene Route beginnt bei der STI-Haltestelle Spiez, Kreuz an der Thunstrasse. Auf dieser Hauptverkehrsachse führt die Route zum Weidliweg, der in den Wanderweg zum Wald auf dem Spiezberg mündet. Auf dieser Anhöhe lohnen sich Momente des Innehaltens. Der Blick auf den See und die Spiezer Bucht ist toll! Am Spiezberg wird Wein angebaut und der Rebberg ist der höchstgelegene nördlich der Alpen. Entlang der Rebstöcke geht es relativ steil hinab in die idyllische Spiezer Bucht. Dort angekommen ist eine Rast mit Blick auf die zahlreichen Restaurants mehr als verlockend. Das altehrwürdige Schloss im Rücken führt die Strecke weiter entlang des Uferwegs nach Faulensee. Im Nachbardorf angekommen, geht es auf dem Höhenweg hinauf durch den Seeholzwald. Auf den Kieswegen im Schatten des Waldes läuft es sich sehr gut Richtung Hondrich. Das Bergdorf über den Gestaden des Thunersees versprüht mit seinen vielen traditionellen Berner Bauernhäusern einen besonderen Charme. Hondrich ist übrigens der Standort des Ausbildungszentrums für Berglandwirtschaft und Hauswirtschaft.

Auf dem Höhenweg geht es weiter durch den Hondrichwald ins Mechtenried und zum Aussichtspunkt Styg. Der Wanderweg hinab nach Spiezwiler führt über Weiden. Im Weiler angekommen, hat man dank Trottoirs und Quartiersträsschen wieder festen Boden unter den vielleicht schon ein wenig müden Füssen. Auf dem Weg ins Riedli bei Lattigen wandert man durch den Spiezbergwald. Die letzte Etappe ins Spiezmoos ist eigentlich ein Katzensprung. Sie führt unter der Autobahn und entlang des Stauweihers zur STI-Haltestelle Spiez, Kreuz an der Thunstrasse.

Wanderzeit hin: 4 Stunden 10 Minuten
Wanderzeit zurück: 4 Stunden 10 Minuten
Auf-/Abstieg: 350 Meter / 350 Meter

Weglänge: 14.6 Kilometer
Schwierigkeitsgrad: mittel
Ideale Saison: Frühling, Sommer und Herbst

Verbindung suchen

Tür-zu-Tür

Nächste Abfahrt

Linien / Fahrpläne

Favoriten

Keine Favoriten vorhanden.
Favoriten für Haltestellen und Verbindungen mit bei Nächste Abfahrt und Tür-zu-Tür-Fahrplan setzen.
Tür-zu-Tür
Nächste Abfahrt
Linien / Fahrpläne
Favoriten
Keine Favoriten vorhanden.
Favoriten für Haltestellen und Verbindungen mit bei Nächste Abfahrt und Tür-zu-Tür-Fahrplan setzen.

Anreise

Buslinie 01 bis Spiez, Kreuz

Rückreise

Buslinie 01 ab Spiez, Kreuz

Weitere Angaben

Kartenansicht mit eingezeichneter Wanderroute.
Höhenprofil der Wanderung mit Wanderzeiten, Höhenangaben und eingezeichneten Orte von Interesse (zB Busstation, Restaurant, etc)

Reise planen und durchführen

Unser Tipp: Öffnen Sie die GPS-Datei unterwegs bequem mit der wanderplaner-App von den Berner Wanderwegen.

Reise mit Freunden teilen

Diese Ausflugsziele könnten Sie auch interessieren

Direkt zum Thema

    Footer

    Die STI verwendet Cookies. Durch die Nutzung von stibus.ch akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen. Datenschutzinformationen