Header

Inhalt

Hängebrücke Sigriswil – traumhafte Aussicht auf die Bergkette

Route: Oberhofen – Aeschlen ob Gunten – Sigriswil – Wiler – Merligen

Von Oberhofen, dem Winzerdorf, führt diese abwechslungsreiche Wanderung über die Panorama-Hängebrücke nach Sigriswil und schliesslich mit einem Abstecher ins Grön ins Palmendorf Merligen.

Von der STI-Haltestelle Wichterheer stehen erst einmal einige Höhenmeter auf Hartbelag durch das Dorf Oberhofen an. Am Rebbergweg vorbei geht der Weg auf der Strasse weiter um die nächste Kurve. In dieser hat es auf einer kleinen Anhöhe zwei Ruhebänke, von denen man bereits einen ersten grandiosen Ausblick auf die Region Thunersee hat. Der Wanderweg führt weiter über unzählige Treppenstufen hinauf zum Blooch. Dort ist ein weiterer, nach dem fordernden Aufstieg höchst willkommener Rastplatz mit einer phänomenalen Aussicht auf die Gestaden des Thunersees, den Niesen und die Stockhornkette. Über den Stauffenpfad, einem Waldlehrpfad, geht es weiter: Unterwegs erfahren Interessierte, dass in diesem Wald neben Nussbäumen, Lärchen, Birken und Feldahorne ebenso Heckenrosen, Kreuzdorn, Hartriegel oder der gemeine Schneeball wachsen und gedeihen. Der leereiche Pfad endet beim Mannebächli-Platz, der gepflegte Waldweg führt indes weiter ins Erizbüel. Kurz vor dem eigentlichen Ortsteil laden wunderbar gelegene Ruhebänke mit einer phantastischen Aussicht zur Rast.

Vom beschaulichen Erizbüel geht es vorwiegend auf Hartbelag weiter via Oertli nach Aeschlen. Die hier beschriebene Wanderung führt beim Restaurant Panorama vorbei über die Panorama-Hängebrücke – der Besuch ist jedes Mal ein Erlebnis. Nicht schwindelfreie Wanderer, die dieses Abenteuer lieben meiden möchten, können bei der Carrosserie und Automalerei von Gunten in Aeschlen den linken Weg nach Sigriswil nehmen. Für diesen Umweg muss man rund 20 Minuten in Kauf nehmen, dafür ist fester Boden garantiert.

Von Sigriswil geht es weiter nach Endorf. Am Ende dieses Ortsteils ist Aufmerksamkeit gefragt. Die Wanderwegweiser locken nämlich mit einem direkten Fussmarsch hinab nach Merligen zur STI-Bushaltestelle Kreuz. Statt also dem Weg nach Merligen weiter zu folgen, geht es Richtung Justistal/Grön hinauf durch den Wald über den Stillebach zum Gütsch und zum Grönbach. Das letzte Teilstück auf dem Grönweg hinab ins Palmendorf Merligen zum Ziel, der Haltestelle Beatus, folgt weitgehend dem Bachverlauf.

Wanderzeit hin: 3 Stunden 20 Minuten
Wanderzeit zurück: 3 Stunden 10 Minuten
Auf-/Abstieg: 450 Meter / 440 Meter

Weglänge: 9.8 Kilometerm
Schwierigkeitsgrad: schwer
Ideale Saison: Frühling, Sommer und Herbst

Verbindung suchen

Tür-zu-Tür

Nächste Abfahrt

Linien / Fahrpläne

Favoriten

Keine Favoriten vorhanden.
Favoriten für Haltestellen und Verbindungen mit bei Nächste Abfahrt und Tür-zu-Tür-Fahrplan setzen.
Tür-zu-Tür
Nächste Abfahrt
Linien / Fahrpläne
Favoriten
Keine Favoriten vorhanden.
Favoriten für Haltestellen und Verbindungen mit bei Nächste Abfahrt und Tür-zu-Tür-Fahrplan setzen.

Anreise

Buslinie 21 bis Oberhofen, Wichterheer

Rückreise

Buslinie 21 ab Merligen, Beatus

Weitere Angaben

Kartenansicht mit eingezeichneter Wanderroute.
Höhenprofil der Wanderung mit Wanderzeiten, Höhenangaben und eingezeichneten Orte von Interesse (zB Busstation, Restaurant, etc)

Reise planen und durchführen

Reise mit Freunden teilen

Diese Ausflugsziele könnten Sie auch interessieren

Direkt zum Thema

    Footer

    Die STI verwendet Cookies. Durch die Nutzung von stibus.ch akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen. Datenschutzinformationen