Fahrplansuche

 
 
 
 

Geschichte der STI

Seit über 100 Jahren leistet die Verkehrsbetriebe STI AG einen wichtigen Beitrag zum öffentlichen Verkehr. Der Name STI entstand durch die erste Strecke Steffisburg – Thun – Interlaken.

DATUM EREIGNIS
10.12.2017 Der Versuchsbetrieb Heimberg ist erfolgreich und wird ins Grundangebot aufgenommen.
07.12.2017 Kauf der Autoverkehr Grindelwald AG (AVG).
15.09.2017 Die STI wird an die CUS-Drehscheibe der SBB angeschlossen. Die Echtzeitdaten der STI sind somit im Online-Fahrplan der SBB ersichtlich.
07.09.2016 Einführung der Ticket-App FAIRTIQ für das gesamte STI-Liniennetz.
17.02.2016 Einführung Ticket-App für den Kauf von Einzelbilletten und Mehrfahrtenkarten für das gesamte STI-Liniennetz.
13.12.2015 Die Moonliner-Linie M27 wird ab Blumenstein nach Pohlern–Oberstocken–Niederstocken–Höfen–Amsoldingen verlängert.
28.10.2015 Einführung Ticketverkauf per SMS (Einzelbillette und Tageskarten für die Zone «City-Ticket» Thun).
06.05.2015 Einführung STI Fahrplan-App mit Echtzeitinformationen sowie Störungsmeldungen ab allen STI-Haltestellen.
14.12.2014 Start Versuchsbetrieb Heimberg: die Linie 3 wird ab der «Alten Bernstrasse» bis Heimberg Dornhalde verlängert.
15.12.2013 Linie 45 Oberdiessbach–Bleiken–Heimenschwand wird wegen ungenügender Nachfrage aufgehoben.
Herbst 2013 Einführung des Betriebsleit- und Fahrgastinformationssystems.
10.10.2013 STI feiert 100jähriges Bestehen.
09.12.2012 Linie 33 wird bis Teuffenthal Dorf verlängert.
22.11.2012 STI-Busse im neuen Erscheinungsbild werden im Bälliz präsentiert.
05.05.2012 Das Nachtbusangebot für die Region Thun wird eingeführt. Die STI betreibt die Linien M13, M15, M23, M24, M25, M26, M27 und M28.
11.12.2011 Einführung 10-Minutentakt für die Linie 3 (Alte Bernstrasse–Allmendingen).
13.12.2009 Einführung Abenderschliessung bis Mitternacht für alle Regionallinien ab Thun.
13.12.2009 Neues Fahrplankonzept am Rechten Thunerseeufer mit neuer Linie 24 Oberhofen–Schwanden–Sigriswil und neuer Linie 25 Sigriswil–Gunten–Thun (Eilkurs).
14.12.2008 STI und PostAuto tauschen die Linien 56 und 33. Die STI fährt neu die Linie Thun/Steffisburg–Homberg–Teuffenthal (Linie 33). Die Zusammenarbeit mit dem Fahrbeauftragten Jürg Moser AG wird fortgesetzt.
09.12.2007 Der Versuchsbetrieb Hangbus ist erfolgreich und wird ins Grundangebot aufgenommen.
09.12.2007 Einführung 10-Minutentakt für die Linien 1, 2 und 5.
10.12.2006 Einführung Tarifverbund Berner Oberland (BeoAbo).
29.09.2005 Eröffnung neuer Bahnhofplatz Thun.
12.12.2004 Start Versuchsbetrieb Hangbus Hünibach–Hilterfingen–Oberhofen.
12.12.2004 Neue Linie 6 Thun Bahnhof–Westquartier.
12.12.2004 Einführung Durchmesserlinie 3 Alte Bernstrasse–Thun–Allmendingen.
15.12.2002 Verlängerung der Linie 1 bis Steffisburg Flühli.
15.12.2002 Anstelle von Burgistein–Wattenwil wird mit der Linie 53 neu Seftigen bedient.
15.12.2002 Verlängerung der Moonliner-Linie M5 bis Spiez.
10.06.2001 Umstellung Regionalverkehr Thun–Spiez auf Bus und damit Einführung der Durchmesserlinie Steffisburg–Spiez.
10.06.2001 Die Linie Riggisberg–Wattenwil–Grundbach wird übernommen. Betrieben wird die Linie durch die Firma Engeloch, Riggisberg.
10.06.2001 Die Ausschreibung Westamt wird definitiv zugunsten der STI entschieden.
01.01.1999 Übernahme der Ostamtlinien durch Fusion mit der AvH.
01.01.1998 Übernahme der Westamtlinien durch Fusion mit der TSG.
01.01.1997 Übernahme des Städt. Autobusbetriebes SAT.
01.01.1996 Übernahme der Goldiwil- und Heiligenschwendi-Linie durch Fusion mit der ATGH.
05.11.1993 Der Nachtbus Thun–Bern wird eingeführt und der STI übertragen.
01.01.1993 Einführung Tarifverbundabonnement Stärncharte.
01.01.1992 Übernahme der Sigriswil-Linie (Gunten–Schwanden–Oberhofen) durch Fusion mit der AGS.
29.09.1986 bis 28.05.1994: Ortsbus Steffisburg.
22.02.1982 Strecke Thun–Beatenbucht: Umstellung Trolleybus auf Autobus.
01.03.1959 Thun–Alte Bernstrasse (Autobuslinie).
31.05.1958 Strecke Thun–Steffisburg: Umstellung Strassenbahn auf Autobus.
19.08.1952 Strecke Thun–Beatenbucht: Umstellung Strassenbahn auf Trolleybus.
15.08.1940 Strecke Beatenbucht–Interlaken: Umstellung Strassenbahn auf Autobus.
10.06.1914 Aufnahme Betrieb Strecke Beatenbucht–Interlaken mit der Strassenbahn.
24.12.1913 Aufnahme Betrieb Strecke Oberhofen–Beatenbucht mit Strassenbahn.
10.10.1913 Aufnahme Betrieb Strecke Steffisburg–Thun–Oberhofen mit Strassenbahn.

Newsmeldungen

Verkehrsbetriebe STI AG – Ihr Buspartner in der Region Thun

Zu jeder Jahreszeit, bei jedem Wetter, Tag für Tag, von morgens früh bis spät in die Nacht: Seit über 100 Jahren leistet die Verkehrsbetriebe STI AG einen wichtigen Beitrag zum öffentlichen Verkehr. Sie trägt damit zur Beruhigung und Entlastung der Verkehrssituation in der Thuner Innenstadt und in der Region Thun bei. Über 4,8 Millionen gefahrene Kilometer pro Jahr und über 16 Millionen Fahrgäste: das sind die jüngsten Leistungsdaten, mit denen die STI aufwarten kann.
 

Google Play
App Store
 

Verkehrsbetriebe STI AG
Grabenstrasse 36
Postfach
3602 Thun

Tel. +41 (0)33 225 13 13

info@stibus.ch

Für Gruppenreservationen: ticketshop@stibus.ch

© Copyright 2015 Verkehrsbetriebe STI AG
Impressum